K-Taping®

Die Anlage eines Tapes kann durch den unterschiedlichen Zug wirken, der beim aufkleben entsteht. Es werden sowohl oberflächliche als auch tiefere Hautrezeptoren durch Verschiebung und Abhebung stimuliert.

Angewendet wird es unter anderem bei:

  • verletzter Muskulatur
  • zu viel/zu wenig Spannung des Muskels
  • Überlastung/Verletzung von Sehnen und Bändern
  • Knöchernen Fehlstellungen
  • Verklebten Muskel- und Körperfaszien
  • Störung des Lymphflusses

Durch die bereits beschriebenen Wirkungen auf die Hautrezeptoren bewirkt tapen eine

  • Normalisierung des Muskeltonus
  • Schmerzlinderung
  • Verbesserung der Belastbarkeit
  • Entlastung von Sehnen, Bändern und Gelenken
  • Lockerung der Faszien

Dies alles bewirkt, dass eine schnellere Heilung stattfinden kann.

Für weitere Informationen habe ich hier einen Blog-Artikel dazu erstellt.

Christine Altenhöfer

Christine Altenhöfer

Craniosacrale Biodynamik und K-Taping-Therapeutin bei Christine Altenhöfer
Ich biete Craniosacrale Biodynamik für alle Altersklassen an und unterstütze das gern mit tapen. Nebenbei blogge ich zu verschiedenen Gesundheitsthemen, beschäftige mich mit gesunder Ernährung und sportlichem Ausgleich.
Christine Altenhöfer

Letzte Artikel von Christine Altenhöfer (Alle anzeigen)